Mann mit Fernglas abgerundetFührung ist eine Kunst deren Kern die Haltung ist. Sie ist die stärkste Führungstechnik!

Leichter gesagt als getan, wie folgende Fakten offenlegen.

Die meisten Menschen beginnen den Job wegen der Aufgabe und verlassen Ihn wegen der Führungskraft!

Laut dem Gallup Engagement Index (2017) ist nur ein Bruchteil aller Mitarbeitenden in Deutschland hochmotiviert. 70% der Beschäftigten sind emotional gering gebunden und 15% haben bereits innerlich gekündigt. 70 % der Faktoren, die zu einer beruflichen Unzufriedenheit beitragen hängen direkt mit dem Vorgesetzten zusammenhängen! (Vgl. Gallup Engagement Index 2017)

 

Die meisten Manager*innen glauben, dass der größte Raum für Leistungssteigerung in der Beseitigung der Schwächen von Mitarbeitenden liegt!

Welch ein folgenschwerer Irrtum. Genau das Gegenteil ist der Fall. Mitarbeitende, die der Ansicht sind, dass sich Ihre Führungskraft hauptsächlich auf die Stärken konzentriert, zeichnen sich durch deutlich höheres Engagement aus und zeigen ein deutlich geringeres unternehmensschädigendes Verhalten. (Vgl. Markus Ebner: Positive Leadership 2019, S. 153 , Gallup- Studie 2011)

 

97 % aller Führungskräfte halten sich für eine gute Führungskraft.

Auch hier liegt eine Verzerrung vor. Rund 105 Milliarden € Schaden verursachen schlechte Führungskräfte allein in Deutschland durch ihre Wirkung auf Mitarbeitende. Und auch das Verhalten von Arbeitnehmenden zeigt ein anderes Bild: Mehr als zwei von drei Arbeitnehmern hatten im Lauf ihres Arbeitslebens mindestens einmal einen schlechten Vorgesetzten. Das ist für Unternehmen umso fataler, da wir uns zur Zeit auf einem Arbeitnehmermarkt bewegen. Gute Fachkräfte sind rar und sie schauen sehr genau, wo und wie sie arbeiten möchten. (Vgl. Gallup 2016 und https://www.workpath.com/magazine/ein-gespraech-mit-marco-nink-ueber-mitarbeitermotivation/)

Doch auch wenn diese Zahlen eher ernüchternd sind, gibt es Hoffnung :-)

 

Positive Leadership - ein zukunftsweisender Führungsansatz!

Im neuesten blog erfahren Sie mehr über diesen Ansatz...